31. März 2018

Save Me (Maxton Hall 1)
Rezensionsexemplar
Werbung
(Nach §6 TMG ist dieser Beitrag
als Werbung zu kennzeichnen.)
(Quelle: Amazon)

Die Again-Reihe von Mona Kasten habe ich geliebt und Band für Band verschlungen. Vor allem der erfrischende Erzählstil der Autorin hat es mir voll und ganz angetan. Nun ist ihre neue New-Adult-Reihe erschienen mit dem ersten Band „Save Me“ erschienen.
   
Klappentext:
Für Ruby geht ein Traum in Erfüllung: Sie erhält ein Stipendium für eine der besten und teuersten Privatschulen Englands, das Maxton Hall College. Der Unterschied zu ihren Mitschülern könnte nicht größer sein.

Während Geld, Glamour und Luxus das Leben der meisten Maxton-Hall-Studenten bestimmt, versucht Ruby sich allein auf ihr Studium zu konzentrieren. Besonders um den arroganten und attraktiven James Beaufort macht sie einen großen Bogen. Doch dann sieht Ruby durch Zufall etwas, das sie nie hätte sehen dürfen – etwas, das den Ruf von James’ gesamter Familie zerstören könnte. Von da an kennt James ihren Namen und lässt sie nicht mehr aus den Augen ...

In einer Privatschule in England spielt die Story und wird aus zwei Perspektiven, von Ruby und James, in der Ich-Form erzählt. Zwischen beiden Charakteren gibt es immer kleine aber feine Nuancenunterschiede im Erzählstil, welches sich durch das gesamte Buch zieht. Bei beiden Charakteren sind starke Figurenentwicklungen im Verlauf der Geschichte zu finden, welche Mona Kasten meiner Meinung nach wieder perfekt in Szene gesetzt hat.

Ruby ist unsichtbar, unscheinbar, fast zwanghaft organisiert, wissbegierig, unsicher und verschlossen. Zugleich ist sie aber auch ambitioniert und ehrgeizig, will ihr Ziel (Oxford) erreichen und ist einem auf Anhieb sympathisch und man findet sich öfters in ihr wieder. James hingegen ist arrogant, attraktiv und reich, sowie der Aufreißer schlechthin. Außerdem gibt er sich schlagfertig, selbstsicher, ist unverschämt verwöhnt und weiß sich zu behaupten sowie durchzusetzen.

Alles in allem ist der Schreibstil von Mona Kasten ähnlich wie in ihren anderen Büchern plätschernd und lock, zugleich fesselnd rasant, aber auch humoristisch chaotisch und dann wieder intensiv, emotional und leidenschaftlich prickelnd. Eine feminine Erzählweise ist bei beiden Protagonisten mit Fokus auf Gedanken und Gefühle zu finden. Weniger wird auf die Szenendetails eingegangen, was aber für das Genre perfekt ist. Die Sprache ist treffend jugendlich, fordernd und modern sowie zugleich subtil schlicht.

 

Starke Gefühle werden verpackt in jugendliche Unerfahrenheit versus allwissende Arroganz. Authentische Darstellungen der Gedanken- und Gefühlswelten werden in eine Achterbahnfahrt der Emotionen verpackt. Durchgehen herrscht Chaos pur mit viel Charme und Esprit. Ebenso setzt die Autorin auf Gedankenmonologe mit Gehalt, Nachvollziehbarkeit und Tiefgang. Viel Humor, Situationskomik und Sarkasmus mit einem Hauch Selbstironie lockern das Ganze auf.

Insgesamt kommt man locker leicht nach den ersten Sätzen hinein ins Lesen und wird von der erfrischend humorvollen Art der Autorin sowie ihrer sinnlich schönen Erzählweise mit ihrem New-Adult-Charme angesteckt. Erstaunlich schnell taucht man in die Story ein und fliegt rasant sowie voller Energie, Freude und Herz durch jede einzelne Seite - typisch Mona Kasten. Es fällt auf, dass sich die Autorin und ihrem gewohnt herzhaften Schreibstil treu bleibt.

Darüber hinaus lernt man beide Protagonisten individuelle und eingängig kennen. Die Perspektivenwechsel geschehen flüssig, stimmig und sind einfach zu handhaben. Außerdem verschmelzen die Geschichten schnell zusammen, was der Story zusätzlich Charakter gibt. 

Unerwartete, unvorstellbare und zugleich erschütternde Wendungen geben Würze und es wird nie Langeweile, man bleibt immer neugierig und es wird durchgehend Spannung aufgebaut. Nichtsdestotrotz gibt es eine konsequente und erfolgreiche Steigerung bis zum einem grandiosen erschütternden, tränenreichen und zugleich (fies) offenen Schluss. Die Fortsetzung erscheint aber leider erst im kommenden Mai.
Save Me ist ein grandioser, emotional aufwühlender und zugleich hochspannender New-Adult-Roman der Autorin Mona Kasten, bei der zwei Welten – Mittelschicht und Oberschicht – gnadenlos aufeinander prallen. Die Autorin überzeugt mit ihrem erfrischenden und humorvollen Schreibstil und führt den Leser durch eine Geschichte über Freiheit, Vorbestimmung, Chancen und Pflichten.
Meiner Meinung nach hat sich Mona Kasten wieder selbst übertroffen und ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der ihre Bücher kennt und liebt.

(Ein Dank an den Netgalley.de für das Rezensionsexemplar.)


Save Me erhält von mir 5 von 5 Blüten.



"Das ist wie bei Harry Potter. (...) Der Name >Voldemort< ist nur furchtbar, weil niemand sich traut, ihn auszusprechen. Genau so ist es mit >dick< ."
(Ember zu Ruby)



Titel: Save Me (Maxton Hall Reihe, Band 1)
Autorin: Mona Kasten
Erscheinungsdatum: 23.02.2018
Verlag: LYX
ISBN: 3736305567
Seiten: 416
Sprache: Deutsch
Preis: € 9,99 Kindle-Ebook / € 12,90 HC / € 11,49 Hörbuch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.