25. Mai 2018

Die Schicksalsknüpferin 2 - Die Truische Klinge
Rezensionsexemplar
Werbung
(Nach §6 TMG ist dieser Beitrag
als Werbung zu kennzeichnen.)
https://www.marlenevonhagen.at/.cm4all/mediadb/.schicksal_02_kindle_300dpi_preview.png/scale
(Quelle: Marlene van Hagen)


2017 habe ich das Buch „Die Schicksalsknüpferin1 – Das blaue Amulett“ von der Autorin Marlene von Hagen verschlungen. Ich habe diesen Fantasyroman so in mein Herz geschlossen, dass er sogar ein Jahreshighlight für mich war. Nun hat die Autorin die Fortsetzung „Die Schicksalsknüpferin 2 - Die Truische Klinge“ vor kurzem veröffentlich und das Abenteuer rund um Finnar, Tavion und Brunja geht weiter.
  
Klappentext (Achtung Spoiler-Gefahr!):
Eine gereifte Kriegerin.
Ein sanftmütiger Jüngling.
Ein Mädchen, das Auren sieht.

Die Schicksalsknüpferin führt die einst miteinander verbundenen Fäden erneut zueinander, denn die Blinde Sehende hat mit dem Herrn der Anderswelt einen Pakt geschlossen. Als König der Dämonen will er mit ihrer Hilfe in das Diesseits geboren werden und herrschen. Dazu hat er zwei Menschen auserwählt, die seit ihrer Kindheit unwissentlich mit der Anderswelt verbunden sind. Nur mit der Truischen Klinge kann die Schicksalsknüpferin seinen Plan vereiteln.
Verzweifelt ruft sie die Drachenschmiedin um Hilfe, als ihr einer der Schicksalsfäden entrissen wird. Gemeinsam müssen sie sich dem Herrn der Anderswelt und seiner Dienerin, der Blinden Sehenden, stellen.

Im Allgemeinen sind die Überschriften der Kapitel eindeutig gehalten und dennoch verschleiern sie gekonnt den Inhalt des Abschnittes sowie lassen somit Raum für Spekulationen. In der dritten Person aus mehreren Perspektiven – gut wie böse, Haupt- als auch Nebencharaktere – wird die Story geschildert. Bereits von Beginn an zieht sich eine intensive und dramatische Grundstimmung wie ein roter Faden durch die Erzählung. Ebenso wird es meist mystisch und verzaubert.

Vor allem Celenii als böse Hauptfigur findet in diesem Band viel Raum und wurde wirklich toll in Szene gesetzt. Sie strotzt nur so voller Hass, ist böse und giert nach Macht. Finnar gibt sich immer noch stark und stur, ist aber auch eine liebevolle und fürsorgliche Mutter. Zugleich ist sie aber einsam, voller Wut und kokett schlagfertig. Tavion ist immer noch bescheiden, tüchtig und ehrlich, lebt aber nun als Söldner, ist immer noch verliebt, schüchtern aber ehrbar und mutig zugleich.

Des Weiteren hat Brunja hat diesem Band fast eine kleinere Rolle eingenommen, in der sich nicht sie selbst ist und dennoch sehr authentisch rüberkommt. Xarantee, die Schicksalsknüpferin, ist skurril und immer für einen Lacher zu haben. Auch andere Protagonisten wie Ehlim und Kelekin werden wieder aufgegriffen. Alles in allem sind es fast zu viele Perspektiven, doch die Autorin weiß geschickt damit umzugehen.

Alles in allem hat Marlene von Hagen einen sehr fesselnd, schillernden und zugleich neugierig machenden Schreibstil. Die verwendete Sprache ist gehoben mittelalterlich sowie brutal und zugleich einfach verständlich mit starken Metaphern und Schilderungen. Im übertragenen Sinne ist die Szenenbeschreibung sehr malerisch, fantasievoll, detailverliebt und höchst realistisch als würde man selbst durch die fiktive Welt wandern.


Darüber hinaus werden Gefühle eher subtil eingebaut, bleiben aber dennoch nachvollziehbar. Die Gedankengänge sind besonders eingängig, werden nie schleppend, und bleiben zugleich nach vorne drängend. Außerdem werden viele Fantasiewesen voll Ideenreichtum und Vielfalt in diese tolle fiktive Welt eingebaut und mit einer Brise Abenteuer und voller Brutalität verfeinert.

Als Einstieg wurde der Prolog super ausgewählt und man ist sofort wieder in der Erzählung drinnen. Es zeigt sich, dass nach den ersten Seiten bereits ein rasches Lesetempo aufkommt und sich fast bis zum Ende aufrecht hält. Man fiebert sofort wieder mit den bekannten Figuren mit, jede Geschichte läuft zuerst für sich parallel neben den anderen ab.

Trotz allem geschehen die Perspektivenwechsel schleichend, ohne Unterbrechung oder Schwierigkeiten, was meiner Meinung von der Autorin super gemacht ist. Es wird immer spannender, je weiter man liest und vor allem die schicksalhaften Wendungen sowie eingängigen Wechsel zwischen den Personen geben der Story Würze und einen unverwechselbaren Glanz.

Schließlich endet der fantasievolle Spießrutenlauf in einem nervenzermürbenden Ende mit vielen starken Etappen, Dramatik und Aktion zum Zerbersten und alles wird verfeinert mit viel Finesse und Charme. Das Ende ist an sich perfekt gestaltet und sehr emotionales, erschütternden sowie zugleich extrem einschneidend.

Die Schicksalsknüpferin 2 – Die Truische Klinge ist eine fantasievolle und aktionsgeladene Fortsetzung die auf ganzer Linie überzeugt hat und die Erwartungen eindeutig übertroffen hat. Die Autorin Marlene von Hagen konnte mit ihrem erfrischend dramatischen und rasanten Schreibstil, vielfältigen Protagonisten sowie Perspektivenwechseln und einer hocherschütternden Story in diesem Abenteuer mit viel Charme, Detailliebe und schicksalhaften Wendungen den Leser von neuem faszinieren.

(Ein Dank an Marlene von Hagen für das Rezensionsexemplar.)


Die Schicksalsknüpferin 2 - Die Truische Klinge erhält von mir 5 von 5 Blüten.





Titel: Die Schicksalsknüpferin 2 - Die Truische Klinge
Autorin: Marlene van Hagen
Erscheinungsdatum: 08.04.18
Verlag: BoD - Books on demand
ASIN: B07C2HBSH5
Seiten: 404
Sprache: Deutsch
Preis: € 3,49 Kindle-Ebook

21. Mai 2018

Enchanted 3 - Drachenwut
Rezensionsexemplar
Werbung
(Nach §6 TMG ist dieser Beitrag
als Werbung zu kennzeichnen.)
https://www.carlsen.de/epub/drachenwut-enchanted-3/95320


Enchanted 3 – Drachenwut ist der dritte und letzte Teil der Enchanted-Trilogie von Jess A. Loup. Der erste und vor allem der zweite Band haben mich sehr in ihren Bann gezogen und ich wollte nun unbedingt wissen wie das Abenteuer rund um die drei liebenden Pärchen endet.
  
Klappentext (Achtung Spoiler-Gefahrt!):
Vor vielen Jahrzehnten zog sich der Drachenwandler Heliarkos in einen todesähnlichen Schlaf zurück, in der Hoffnung, Menschen und Elfen vor seiner zerstörerischen Kraft zu bewahren. Doch nun, da die drei gehüteten Schlüssel zu seinem Verlies trickreich gestohlen wurden, bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich seinem eigenen Fluch zu stellen. Ihm auf der Spur sind nicht mehr nur der Elfenprinz Tyric und die Junghexe Faye sowie die Elfenkrieger Sullivan und Audra, sondern auch der Sohn des Mannes, der den gesamten Krieg heraufbeschworen hat. Aber Rupard ist ganz anders als sein machtbesessener Vater. Er will die drei Schlüssel zum Verlies des Drachen für den Frieden einsetzen. Dabei merkt er zu spät, dass ihm ein entscheidender Schlüssel fehlt…

Von Beginn an ist die Atmosphäre erdrückend und angespannt. Zusätzlich zu den bekannten Sichtweisen kommen die des Drachen Heliarkos und Rupard hinzu, welche die Story wandelbar macht und wieder einen neuen Fokus legt. Dadurch ist dieser Band wieder individuell anders gemacht. Auch die Sicht des Bösen in Form des Hexenmeisters findet in diesem Teil genügend Platz um vor allem spezielle Winkelzüge und Denkweisen aus mehreren Ebenen zu durchleuchten.

In der dritten Person vor allem aus den Perspektiven der drei Paare – Heliarkos und Rupard, Faye und Tyric sowie Audra und Sully – wird die Story erläutert. Durch diese drei Blickwinkel erhält dieser Band eine wunderschöne Kernbotschaft: Liebe kann alles überstehen bzw. überwinden.

Insgesamt hat die Autorin auch in diesem Band einen sehr flüssigen, leichten, zugleich spritzigen und feurigen, als auch fesselnden und dramatischen Schreibstil, welche sie aber diesem Abschluss der Trilogie nochmals übertroffen hat. Die Sprach mit ausdrucksstarken Metaphern beinhaltet gehobene wie schwülstige aber auch moderne Element.


Weiters geschehen Szenen- und Handlungsbeschreibung fantasievoll und ausdrücklich detailverliebt. Gedankenmonologe sowie Gefühle werden täuschend echt erläutert und die Erzählung strotzt voller Magie, Fantasiewesen und einer geheimnisvollen fiktiven Welt.

Alles in allem macht der Prolog den Einstieg sprunghaft und rasant, erzeugt schnell Spannung und Neugierde. Man gerät flott in ein hohes Lesetempo und fliegt durch die einzelnen Kapitel. Die Perspektivenwechsel verleihen der Story etwas Vielschichtiges, da mehrere Geschichten parallel ablaufen und dennoch immer ein roter Faden erkennbar ist.

Darüber hinaus sind die Kapitel in einer angemessenen schönen Länge gewählt. Weiters hält dadurch bis zum Schluss die Dramatik an. Viele unvorhersehbare und erschütternde Wendungen enden in einem grandiosen und mehr als gelungenen Finale dieser Trilogie.
 
Enchanted 3 – Drachenwut ist ein mehr als gelungenes sowie grandioses Finale der Trilogie von Jess A. Loup. Die Autorin hat den Leser wieder mit ihrem spritzig feurigem sowie spannend fesselnden Schreibstil und ihren vielschichtigen Charakteren sowie Perspektivenwechsel an das hohe Lesetempo zu binden sowie mit unvorhersehbaren Wendungen und einem durchgehenden, roten Faden die Story flüssig und dramatisch zu halten.

(Ein Dank an den Dark Diamonds-Verlag sowie Netgalley.de für das Rezensionsexemplar.)


Enchanted 3 - Drachenwut erhält von mir 5 von 5 Blüten.



"Liebe ist ein Gefühl, das nicht nur auf Wolken schweben lässt, sondern auch überwältigen kann."(Faye an Rupard)
(aus "Drachenwut - Enchanted 3" von Jess A. Loup)


Titel: Enchanted 3 - Drachenwut
Autorin: Jess A. Loup
Erscheinungsdatum: 26.04.2018
Verlag: Dark Diamonds
ASIN: B07C9MVTN7
Seiten: 443
Sprache: Deutsch
Preis: € 4,99 Kindle-Ebook

Alle Bände der magischen Fantasy-Trilogie: 
  • Enchanted 1: Elfenspiel 
  • Enchanted 2: Prinzenfluch
  • Enchanted 3: Drachenwut

15. Mai 2018

Das Spiel des dunklen Prinzen
Rezensionsexemplar
Werbung
(Nach §6 TMG ist dieser Beitrag
als Werbung zu kennzeichnen.)
(Quelle: Amazon)

Ney Sceatcher wurde in der Schweiz geboren und begann im Alter von 9 Jahren zu schreiben. Im Zeilengold-Verlag ist ihre Märchenadaption „Das Spiel des dunklen Prinzen“ erschienen und durch die Agentur Spread and read wurde mir das Rezensionsexemplar ermöglicht.
 


13. Mai 2018

Durch Magie erwacht (Die Magie-Reihe 1)
Rezensionsexemplar
Werbung
(Nach §6 TMG ist dieser Beitrag
als Werbung zu kennzeichnen.)
(Quelle: Amazon)

Christina M. Fischer stammt aus Deutschland und liebte bereits früh Märchenbücher. Dann zog sie das Genre Fantasy an und sie begann Urban, Dark und Romance Fantasy-Bücher zu verfassen. „Durch Magie erwacht – Die Magie-Reihe 1“ ist der erste Teil der Reihe rund um der Hexe Mel und ihrem Hexenmeister Ash.
 


10. Mai 2018

Die rogodanischen Schriften - Bd. 2: Verbrannte Erde
Rezensionsexemplar
Werbung
(Nach §6 TMG ist dieser Beitrag
als Werbung zu kennzeichnen.)
(Quelle: Amazon)

Tim J. Radde ist der Autor von „Die rogodanischen Schriften“, der 1991 geboren ist und unter anderem Kurzgeschichten verfasst. Nun ist sein zweites Buch unter dem Titel „Die rogodanischen Schriften - Bd. 2: Verbrannte Erde“ erschienen.