13. Juli 2018

Das Erbe der Macht - Die Chronik der Archivarin: Der verschollene Mentiglobus
Rezensionsexemplar
Werbung
(Nach §6 TMG ist dieser Beitrag
als Werbung zu kennzeichnen.)
https://www.greenlight-press.de/buchreihen/erbedermacht
(Quelle: Andreas Suchanek)


„Das Erbe der Macht - Die Chronik der Archivarin: Der verschollene Mentiglobus“ ist der Spin-Off zur ersten Staffel von „Das Erbe der Macht“ des Autors Andreas Suchanek. Ich habe die Teile 1-12 verschlungen und bin eindeutig ein begeisterter Fan seit Anbeginn der Zeit.

Klappentext:
In den Ruinen von Iria Kon wird ein Mentiglobus entdeckt. Er wurde von Johanna und Leonardo befüllt, doch die beiden haben
ihn nie zuvor gesehen. Beide begeben sich auf die Reise in ihre eigene Geschichte, um die Wahrheit zu ergründen. Doch
was sie erwartet, treibt sie bis an die Grenzen ...
... und darüber hinaus.

Aus insgesamt 5 Teilen besteht dieser Spin-Off der ersten Staffel. Kurze prägnante Abschnittsüberschriften verraten nie zu viel, regen aber zum Nachdenken, Spekulieren und Weiterlesen an. Aus mehreren Perspektiven in dritter Person wird die Story erläutert, aber dieses Mal mit Fokus auf Leonardo und Johanna mit Hintergrundinformationen aus der Vergangenheit. Von Beginn an herrscht eine angespannte, mystische und dennoch gefasste Grundstimmung, die sich durch den gesamten Band wie ein roter Faden zieht.

Der Autor hat einen drängenden, dramatischen zugleich fließenden und fesselnden als auch zwischendurch auflockernden und leichten Schreibstil. Die Sprache ist wie üblich verständlich und mehr als modern. Insgesamt sind die Szenenbeschreibungen überschwemmt mit starken und eingängigen Metaphern und zauberhaft magischen sowie malerischen Schilderungen mit vielen Details, Herzblut und Charme sowie Drama.

Außerdem stehen die Gedanken vor allem in diesem Teil extrem gut im Scheinwerferlicht und sind enorm authentisch. Gefühle kommen zwar eher schlichter vor, bleiben aber dennoch nachvollziehbar und realistisch. Humor ist das große Stilmerkmal von Andreas Suchanek und auch tolle Fantasyelementen wie die Magie finden Platz i seiner Story.

Mit „Was bisher geschah“ als Rückblick und Zusammenfassung beginnt das Buch. Der Prolog als Einstieg ist einfach gewaltig - man ist sofort wieder in die Story abgetaucht, abrupt wieder gefesselt von dem Sog des Lesens und der zum Greifen nahen Spannung. Chaotische und schicksalshafte Wendungen und Wechsel zwischen den Perspektiven treffen auf parallel ablaufende Geschichten, die mühelos, ohne Reibung und nie verwirrend oder für den Lesefluss stockend wären.

Gute gewählte Zeitpunkte für die Sprünge zwischen Gegenwart und Vergangenheit werden eindeutig und gekonnt in Szene gesetzt. Es gibt außerdem viele Auflösungen und Aha-Momenten. Mehr als ein paar Mal ist mir das Herz stehen geblieben vor lauter Aufregung, Spannung und Unvorhersehbarkeit.

Der Spin-Off zur ersten Staffel der „Das Erbe der Macht“-Reihe von Andreas Suchanek ist ein gelungener Abschluss dieser Staffel mit vielen Aha-Momenten, Spannung, Auflösungen sowie tolle Einblicke in die Protagonisten Johanna und Leonardo. Insgesamt konnte der Autor mit seinem fesselnd starkem Schreibstil, seiner lockeren Art und Weise sowie einer fantasiegeladenen Story auf ganzer Linie überzeugen.

(Ein Dank an Andreas Suchn für das Rezensionsexemplar.)


Das Erbe der Macht - Die Chronik der Archivarin: Der verschollene Mentiglobus erhält von mir 5 von 5 Blüten.



"Was war, wird sein. Was ist, wird nie mehr sein."
 
Titel: Das Erbe der Macht - Die Chronik der Archivarin: Der verschollene Mentiglobus
Autor: Andreas Suchanek
Erscheinungsdatum: 16.07.2018
Verlag: Greenlight Press
ISBN: 3958342922
Seiten: 350
Sprache: Deutsch
Preis: € 3,99 Kindle-Ebook / € 19,90 HC

2. Juli 2018

Der Anfang zwischen Jetzt und Hier
Rezensionsexemplar
Werbung
(Nach §6 TMG ist dieser Beitrag
als Werbung zu kennzeichnen.)
https://www.books2read.de/autor/detail/Cara-Mattea
(Quelle: books2read)

Cara Mattea ist bekannt für ihre dramatischen und emotionalen Bücher wie „Das Leben zwischen Jetzt und Hier“ sowie „Die Wahrheit zwischen Jetzt und Hier“. Nun ist der letzte Teil dieser Reihe „Der Anfang zwischen Jetzt und Hier“ erschienen und das Finale von Leo und Mila steht in den Startlöchern.
 
Klappentext (Achtung Spoiler-Gefahr!):
Leo und Emilia haben so viele Hürden gemeistert und sind nun endlich glücklich vereint. Doch das, was ihre Liebe vervollständigen könnte, erweist sich plötzlich als das, was die beiden voneinander trennt: der Wunsch nach einem Kind. Zwischen den Liebenden tut sich ein Abgrund des Schweigens auf, der unüberwindbar erscheint. Bis sie sich wieder auf das Fundament ihrer Liebe besinnen - auf den Anfang zwischen Jetzt und Hier …

In Ich-Form aus Milas und Leos Sichtweisen wird die Story erläutert. Sie setzt ca. 3 Jahre nach dem Ende von Band 2 an. Der Schreibstil ist wie gewohnt fesselnd und zugleich plätschernd, dann wieder klar oder dramatisch rasant. Starke Metaphern verpacken die liebvolle und leidenschaftliche Sprache mit super femininen und tiefgründigen Akzenten.

Erschreckend und verstörende emotionale Zerwürfnisse treffen auf ein emotionales Gefühlschaos mit Höhen und Tiefen, die das Herz so richtig bewegen und bluten lassen. Außerdem schickt die Autorin den Leser auf eine Gefühlsachterbahnfahrt mit vielen Gedanken-Karussellen der besonderen Art, die einfach die Seele berühren sowie mit der ersten Thematik sehr zum Nachdenken anregen.

Weiters ist der Prolog sehr erschütternd und verbunden mit einem einschneidenden Ereignis – für mich ist dies ein sehr genialer und gut gewählter Einstieg. Man wird quasi wieder zurück in die Geschichte katapultiert und es macht so viel Spaß diese Erzählung zu lesen.


Darüber hinaus jagt die Geschichte von einer schicksalshaften Enthüllung zur nächsten. Nach und nach wird das Herz auf eine Achterbahnfahrt für die Nerven geschickt und das Herz bleibt einem vor Entsetzten öfters stehen. Außerdem wird das ein oder andere Tränchen verdrückt sowie der Humor bleibt ebenso nicht zu kurz.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Story kaum vorhersehbar ist. Sie ist Drama pur und endet in einem tränenreichen, unerwarteten und extrem gut gelungenen Finale der Trilogie, welches sicherlich jeden Leser Vergnügen bereiten wird.
 
Der Anfang zwischen Jetzt und Hier ist ein hochemotionaler, aufwühlender und sehr spannender Abschluss der Reihe. Cara Mattea hat es wieder geschafft die Leser mit ihrem rührend feinfühligem Schreibstil, ihrer unvorhersehbaren Story sowie mit viel Gefühl und Charm den Leser bis zum Ende hin zu überzeugen.
Ich kann diese Reihe jedem empfehlen, der mehr auf Liebesromane mit viel Intensität, Tiefgang sowie realistischen Schicksalen steht. Vor allem der letzte Band ist eine eindeutige Leseempfehlung und Cara Mattea hat sich mit dem dritten Band noch einmal selbst übertroffen.

(Ein Dank an Cara Mattea für das Rezensionsexemplar.)


Der Anfang zwischen Jetzt und Hier erhält von mir 5 von 5 Blüten.



"Vielleicht hatte es letztendlich doch alles seinen Sinn.
Dieses unberechenbare Leben, das mich so oft hat zweifeln lassen, ob es so was wie Gerechtigkeit überhaupt gibt."


(aus Der Anfang zwischen Jetzt und Hier von Cara Mattea)


Titel: Der Anfang zwischen Jetzt und Hier
Autorin: Cara Mattea
Erscheinungsdatum: 15.06.2018
Verlag: books2read
ASIN: B07D39PW8G
Seiten: 296
Sprache: Deutsch
Preis: € 4,99 Kindle-Ebook

Die Reihe besteht aus folgenden Teilen:
  • Das Leben zwischen Jetzt und Hier
  • Die Wahrheit zwischen Jetzt und Hier
  • Der Anfang zwischen Jetzt und Hier

25. Juni 2018

Sünde in Schwarz
Rezensionsexemplar
Werbung, FSK 18
(Nach §6 TMG ist dieser Beitrag
als Werbung zu kennzeichnen.)
https://www.blue-panther-books.de/shop/ebook/10361/S%C3%BCnde_in_Schwarz_%7C_Erotischer_SM-Roman.html

Angelique Corse ist eine Autorin im Erotik-Genre. Beim blue panther books-Verlag hat sie ihren Debütroman „Sünde in Schwarz“ veröffentlich, bei dem es um Melissa, ihren Bruder Garett sowie Chris geht.
 
Klappentext:
Der Millionärssohn Chris Schober hat das perfekte Leben: viel Geld, ein tolles Anwesen, eine erfolgreiche Firma. Nachts wandelt er auf den Pfaden der Lust und frönt seinen Exzessen aus Schmerz, Qual und Dominanz. Die Damenwelt liegt ihm zu Füßen und befriedigt nur allzu gern seine extravaganten Bedürfnisse. Einzig die achtzehnjährige Melissa verweigert sich konsequent seinen Annäherungsversuchen. Doch Chris gibt nicht auf, er will die verführerische Gothic-Lolita unterwerfen und sie zu seiner Sklavin machen. Dabei muss er sich nicht nur mit Melissas eifersüchtigem Bruder Garet auseinandersetzen, sondern bekommt es auch mit ihrem gewalttätigen Vater zu tun, der ein dunkles Geheimnis hütet …

In der dritten Person aus der männlichen und weiblichen Perspektive der drei Hauptcharaktere wird die Erzählung erläutert. Melissa ist stark, zurückhaltend und zügellos zugleich, aber auch leidenschaftlich und irgendwie gebrochen. Chris steht unter enormen Leistungsdruck, aber ist deshalb erfolgreich, dominant und arrogant, weiß aber was er will. Garett, Melissas Bruder, ist ebenfalls irgendwie gebrochen und zugleich ein Tabuthema.

Die Autorin Angelique Corse hat einen sehr femininen, sinnlichen sowie fließenden Schreibstil. Vor allem legt sie einen starken Fokus auf Gedanken und Empfindungen. Die Sprache ist überraschend emotional und zugleich modern ausdrucksstark, nie derb oder plump, aber durchaus erotisch. Die Szenenbeschreibungen sind realitätsnah und detailliert, nicht überladen oder gekünstelt sowie nachvollziehbar.


Exklusive Einblicke in die Welt der Dominanz und Sexualität werden durch diesen Roman gegeben. Ausdrucksstarke Gedankenmonologe treffen auf eher wenig Gefühle, aber viele sinnliche Eindrücke und Empfindungen mit erotischem Charakter.

Weiters ist der Prolog als Einleitung schön umgesetzt, man schlittert nach und nach in die leidenschaftliche Erzählung hinein. Man nimmt nach den ersten Seiten ein schnelles Lesetempo an. Manchmal dämpfen etwas zu viele banale Szenen, den Lesefluss ein und es wird etwas zäh. „Reale“ Szenen wechseln sich mit fantasievoll sinnlichen Tagträumen und richtigen Traumbildern ab, welches das ganze Drama etwas auflockern.

Verwirrend unvorhersehbare aber auch zugleich erschütternde Wendungen machen die Story keineswegs eintönig, sondern verleihen ihr Charakter. Bis zum Ende lässt die Erotik ein bisschen nach und bleibt faszinierend in ihrer Inszenierung und Tabulosigkeit. Zielstrebig bleibt die Autorin im Erzählen bis zum Ende. Leider ist die Story an etwas kurzweilig.
Sünde in Schwarz ist ein erschütternder und zugleich hochsinnlicher Debütroman, welcher vor allem durch Tabuthemen und Erotik strotzt. Die Autorin Angelique Corse überzeugt durchaus auf weiten Strecken mit ihrem sinnlich fließenden Schreibstil, einer eingängigen Geschichte, viel Sexualität sowie einschneidenden Wendungen.

(Ein Dank an den blue panther books-Verlag für das Rezensionsexemplar.)


Sünde in Schwarz erhält von mir 3,5 von 5 Blüten.



Titel: Sünde in Schwarz - Erotischer SM-Roman
Autorin: Angelique Corse
Erscheinungsdatum: 30.04.2018
Verlag: blue panther books
ISBN: 3862777472
Seiten: 272
Sprache: Deutsch
Preis: € 9,99 Kindle-Ebook / € 9,90TB

15. Juni 2018

Schatten der Magie
Rezensionsexemplar
Werbung
(Nach §6 TMG ist dieser Beitrag
als Werbung zu kennzeichnen.)
https://www.arctis-verlag.de/
(Quelle: Arctis Verlag)

Kat Howard ist eine ambitionierte Autorin des Arctis-Verlages. Im März ist ihr neues Buch „Schatten der Magie“ erschienen, bei der Sydney in der aufstrebenden Welt der Magier versucht etwas zu verändern. Auf ihrem Weg dort macht sie die ein oder andere erschütternde Enthüllung und trifft auf eine Vielzahl von Charakteren.
  
Klappentext:

Im Herzen von New York City existiert die Unsichtbare Welt, eine Parallelwelt aus magischen Häusern. Alle zwanzig Jahre wird in Duellen um die Vorherrschaft gekämpft. Doch die einst so mächtige Magie wird immer schwächer und niemand kennt den Grund dafür – außer Sydney, die stärkste Magierin und der kommende Champion. Doch was niemand ahnt: Sydney stammt aus dem Haus der Schatten, einem dunklen Ort, von wo aus die Magie durch Opfer kontrolliert wird. Und Sydney selbst hat noch eine Rechnung offen …

In der Stadt New York City spielt das Buch und zeichnet sich durch wunderschöne und spielerische Kapitelgestaltungen aus. In der dritten Person aus Sicht von vielen Personen wird die Story erläutert. Hauptsächlich steht die Hauptprotagonistin Sydney, mit Ian, Miranda, Grey und Miles im Fokus, wobei auch hier oft das Augenmerk auf mehrere Perspektiven gleichzeitig, wie aus Sicht eines Erzählers, geworfen wird.

Sydney gibt sich sehr präzise in ihren Handlungen, ist eine Magierin, hat einen Plan und ist sehr gefasst, genießt ihren hart erarbeiteten Luxus, ist aber oft auch einsam. Grey wurde enterbt, testet gerne Grenzen aus auf dem Weg zur Macht und hat kaum ein Schamgefühl. Sein bester Freund Laurent hingegen ist intelligent und weiß was er will, ist dennoch zurückhaltender und bescheidener. Dann gibt es da auch noch Ian, der seinen Vater austricksen will, ist aber auch weichherzig und liebevoll im Gegensatz zu seinem kaltherzigen und nach Macht suchender Vater.

Insgesamt ist der Schreibstil von Kat Howard fließend drängend, zugleich erschreckend steril in manchen Szenen und dann sofort wieder durch und durch spannend. Die Sprache ist modern und ausdruckstark sowie leicht verständlich. Die Autorin setzt auf atemberaubende, malerische sowie detailgetreue Schilderungen der Szene mit tiefgängigen Erläuterungen und charakteristischen Metaphern.


Mit viel Liebe zum Ausdruck werden die Empfindungen der Protagonisten individuell in Szene gesetzt. Die Gedanken sind nachvollziehbar und wirken nie zu überladen. Gefühle werden effektvoll, gezielt sowie stimmig, authentisch und leidenschaftlich behandelt. Vor allem magische Elemente haben bei der Autorin einen besonderen Platz und sind sowohl zauberhaft als auch fantasievoll und laden zugleich auch zum Nachdenken und Träumen ein.

Ein schneller Einstieg in das Buch ist schnell gewährleistet. Man nimmt sich schnell dem rasanten Erzähltempo an und es kommen relativ früh rapide Wechsel zwischen den Personen, die immer galant gelingen. Zu Beginn kann man sich gut zurechtfinden.

Nach und nach lernt man die Figuren kennen, jedoch sind es fast zu viele Personen auf einmal, was irgendwie dennoch verwirrend ist, da diese oft nur kurzweilig angesprochen werden und dann sofort vom nächsten Protagonisten abgelöst werden, bevor man es richtig verarbeiten oder zuordnen konnte.


Weiters nimmt die Story schnell an Spannung und Fahrt auf, man fliegt förmlich bereits durch die ersten Seiten, um ja zu erfahren wie es weiter geht - gut gemacht von der Autorin. Viele parallel ablaufende Geschichten sind in diesem Buch verwoben zu einer, sorgen leider teilweise für Verwirrung, teilweise durch die häufigen Wechsel und Auflösungen, und teilweise wird das Lesen etwas mühselig dadurch.

Skurrile Wendungen machen insgesamt das Lesen sehr abwechslungsreich und es wird nie eintönig. Außerdem strotzt das Buch voller Unvorhersehbarkeit, was eindeutig für die Qualität dieser Erzählung spricht. Schließlich mündet die Story in einen spektakulären Schluss, den man so definitiv nicht erwartet hat.
 
Schatten der Magie ist zusammenfassend gesagt eine drängende, dramatische und zugleich gut durchdachte Story mit sehr unerwarteten Ende und erschütternden Wendungen. Die Autorin Kat Howard überzeugt auf weiten Strecken mit einem fesselnden und drängenden Schreibstil, vielen ausdrucksstarken Charakteren, skurrilen Verläufen sowie einem spektakulären Schluss.

(Ein Dank an den Arctis-Verlag für das Rezensionsexemplar.)


Schatten der Magie erhält von mir 4 von 5 Blüten.




Titel: Schatten der Magie
Autorin: Kat Howard
Erscheinungsdatum: 09.03.2018
Verlag: Arctis
ISBN: 3038800112
Seiten: 320
Sprache: Deutsch
Preis: € 13,99 Kindle-Ebook / € 18,00 HC