26. August 2018

Der Kampf um die Krone (Die Magie der Königreiche 2)
Rezensionsexemplar
Werbung
(Nach §6 TMG ist dieser Beitrag
als Werbung zu kennzeichnen.)
https://www.carlsen.de/epub/der-kampf-um-die-krone-die-magie-der-koenigreiche-2/97061
(Quelle: Impress-Verlag)


Valeria Bell hat voriges Jahr den ersten Teil von der „Die Magie der Königreiche“-Reihe veröffentlich, welcher den Titel „Das verlorene Königreich“ trägt. Mir hat der erste Band richtig gut gefallen und deshalb musste ich unbedingt wissen, wie es mit Skyler und Wiliam in der Fortsetzung „Der Kampf um die Krone“ weitergeht.
Klappentext (Achtung Spoiler-Gefahr!):
Die junge Königin Skyler kennt endlich ihre Bestimmung und setzt nun alles daran, ihr von Dämonen besetztes Reich zurückzuerobern. Gemeinsam mit William, dem gut aussehenden Krieger an ihrer Seite, begibt sie sich auf die Suche nach dem Magier Enderlin. Nur er kann Skyler helfen ihre magischen Fähigkeiten zu kontrollieren, damit sie für den Kampf um ihr Königreich bereit ist.
Doch der Weg zu ihm birgt viele Gefahren und noch mehr Komplikationen. Denn Skylers wachsende Gefühle für den Krieger machen sie immer mehr zur leichten Zielscheibe für ihre Feinde. Ein Fehler, den sie sich als rechtmäßige Königin auf keinen Fall leisten darf. Doch dann überschattet ein fürchterliches Unglück ihre Reise und Skyler muss alles riskieren, um das zu retten, was ihr wirklich wichtig ist…

In den Königreichen Andonia und Adrastea spielt die Geschichte und wird in Ich-Form aus Skylers Sicht erläutert. Im Allgemeinen hat die Story gute Kapitellängen und gelungene Wechsel der Szenen und wird von einer generell mystischen und knisternden Atmosphäre geprägt.

Vor allem ein bauschiger und weicher Schreibstil, der zugleich sehr feminin und dennoch fesselnd elegant ist, zeichnet die Autorin Valeria Bell aus. Die verwendete Sprache von ihr ist einfach jugendlich aber angereichert mit ausdrucksvollen Metaphern und faszinierenden sowie zugleich zauberhaften Vergleichen und Szenenbeschreibungen.

Auffallend ist, dass sie viel Gefühl in die Charaktere sowie Gedanken und Handlungen hineinlegt, leider aber auch öfters zu sehr schildert und ausschmückt, was etwas den Lesefluss schleppen lässt. Dennoch zeigt sich die Autorin in diesem Buch wieder mit Humor gepaart mit Herzlichkeit und Kampfgetümmeln.


Generell gelingt der Einstieg simpel und locker durch eine erfrischende Erzählweise. Man kommt flott ins Lesen rein und schwebt durch die Seiten sowie ebenso die Handlung nimmt schnell an Fahrt auf. Die Spannung wird über weite Strecken gehalten, durchaus wegen unerwarteter Wendungen und erschreckenden Enthüllungen.

Zusammenfassend hat die Autorin eine gute Grundidee mit ihrer Story und zeigt einfallsreiche Erzählstränge auf. Bis zum Ende wird die Dramatik ins unermessliche gesteigert und viele Herzmomente sowie unglaubliche Auflösungen begleiten den Leser in einem leidenschaftlichen sowie tränenreichen und aktionsgeladenen Abschluss der Reihe.

Der Kampf um die Krone ist ein gefühlsgeladener, tränenreicher und aktionsreicher Abschluss der Reihe von Valeria Bell. Die Autorin überzeugt den Leser mit viel Herz, Humor und Spannung sowie einem prickelnden Schreibstil, einfallreichen Wendungen und Grundideen sowie einem dramatischen und leidenschaftlichen Ende ihrer Reihe rund um Skyler und William.

(Ein Dank an den Impress-Verlag sowie Netgalley.de für das Rezensionsexemplar.)


Der Kampf um die Krone erhält von mir 4,5 von 5 Blüten.



 
"Liebe ist Liebe, egal wen es trifft."
aus "Der Kampf um die Krone" von Valeria Bell


Titel: Der Kampf um die Kronie (Die Magie der Königreiche 2)
Autorin: Valeria Bell
Erscheinungsdatum: 05.07.2018
Verlag: Impress
ASIN: B07DLRM8C9
Seiten: 268
Sprache: Deutsch
Preis: € 3,99 Kindle-Ebook

Alle Bände der romantisch-düsteren Reihe "Die Magie der Königreiche": 
  • Band 1: Die Magie der Königreiche. Das verlorene Königreich
  • Band 2: Die Magie der Königreiche. Der Kampf um die Krone

16. August 2018

Silberschwingen 2 - Rebellin der Nacht
Rezensionsexemplar
Werbung
(Nach §6 TMG ist dieser Beitrag
als Werbung zu kennzeichnen.)
https://www.thienemann-esslinger.de/planet/buecher/buchdetailseite/silberschwingen-rebellin-der-nacht-isbn-978-3-522-50578-9/


Vor ein paar Monaten habe ich den ersten Band von Emily BoldSilberschwingen 1 – Erbin des Lichts gelesen und einfach binnen fast eines Tages verschlungen. Nun ist der zweite Band „Silberschwingen 2 - Rebellin der Nacht“ veröffentlich worden und die Story rund um Thorn sowie Lucien geht weiter.
 
Klappentext (Achtung Spoiler-Gefahr!):

Thorn ist nicht länger ein normales Mädchen, sie ist ein mächtiges Halbwesen – zugleich Mensch und Silberschwinge. Ihre flammendroten Schwingen zeugen vom Verrat, den ihr Vater in den Augen des Clans einst begangen hatte. Deshalb wird Thorn nicht nur von deren Oberhaupt gejagt, sondern auch von dessen Sohn Lucien, dem sie ihr Herz geschenkt hat. Seines hat sie zugleich zerbrochen.
Thorn flüchtet ins sagenumwobene Glastonbury, um ihre Kräfte zu bündeln. Und als ihre Familie bedroht wird, muss sie das Erbe des Lichts in ihr zum Leuchten bringen, um eine jahrtausendealte Rebellion ein für allemal zu gewinnen!

In der Stadt London spielt die Geschichte von Emily Bold und wird in Ich-Form aus Thorns Sicht sowie aus Luciens Sicht in der dritten Person erzählt. Ebenso gibt es kurze Exkurse zu Nyx, Jake und anderen in der Erzählung. Beide Hauptprotagonisten sind stark aber auch individuell in ihrem Charakter und Temperament, was diesem Buch einen interessant und fesselnden Beigeschmack gibt.

Im Allgemeinen hat die Autorin einen stark fesselnden und vor Erwartung knisternden Schreibstil mit vielen leidenschaftlichen Episoden. Die Sprache ist jugendlich einfach, aber mit extrem gut gemachten und erläuternden Metaphern, die die Szenerie perfekt ins Bild setzen sowie aus faszinierend Art und Weise Lust auf mehr machen.

Vor allem in diesem Teil schafft es Emily Bold ein Wechselbad der Gefühle beim Leser zu erzeugen. Außerdem wirken die aneinander gereihten Gedankenketten nie überladen. Eine gelungene und spektakuläre Szenenbeschreibung wird durch fantasievolle und zauberhaft malerische Elemente erzeugt.


Durch den Prolog erfolgt sofort Dramatik nach den ersten Sätzen und man kommt eigentlich augenblicklich wieder ins Lesen rein. Erschütternde und teilweise brutale sowie einschneidende Wendungen, die man so definitiv nicht erwartet wechseln sich mit fließenden sowie stimmigen Szenenwechseln ab. Ebenso sind die Kapitellängen angenehm.

Nach und nach nimmt die Geschichte immer mehr Fahrt auf. Spannung wird kontinuierlich aufgebaut und durch unvorstellbar einschneidende und erschütternde Enthüllungen sowie Wendungen verstärkt und gesteigert. Ein geniales Finale mit vielen Tränen, Luftschnapp-Momenten und unerwarteten Ereignissen schaffen es, dass der Leser quasi durch die Geschichte hindurchfliegt und voll auf seine Kosten kommt.
Silberschwingen 2 – Rebellin der Nacht ist ein auf ganzer Linie überzeugender und ebenso spektakulärer sowie effektvoller Folgeband der Reihe von Emily Bold. Die Autorin zieht den Leser mit ihrem fesselnd leidenschaftlichen Schreibstil, erschütternden Wendungen sowie Luftschnapp-Momenten und einem genialen Finale in ihrem Bann.

(Ein Dank an den Thienemann-Esslinger Verlag sowie Netgalley.de für das Rezensionsexemplar.)


Silberschwingen 2 - Rebellin der Nacht erhält von mir 5 von 5 Blüten.




Titel: Silberschwingen 2 - Rebellin der Nacht
Autorin: Emily Bold
Erscheinungsdatum: 17.07.2018
Verlag: Thienemann-Esslinger
ISBN: 3522505786
Seiten: 400
Sprache: Deutsch
Preis: € 12,99 Kindle-Ebook / € 16,00 HC

12. August 2018

Die Nacht der fallenden Sterne
Rezensionsexemplar
Werbung
(Nach §6 TMG ist dieser Beitrag
als Werbung zu kennzeichnen.)
https://www.carlsen.de/softcover/die-nacht-der-fallenden-sterne/97083
(Quelle: Impress)


Die Nacht der fallenden Sterne ist die neueste Märchenadaption der Autorin Jennifer Alice Jager. Wer meinen Blog schon länger folgt weiß, dass ich ihre Adaption über alles vergöttere und auch dieses Märchen vom Sternentaler konnte mich wieder in den Bann ziehen sowie durchaus überzeugen.
  
Klappentext:
Niemals trüben Wolken den Blick auf das Firmament des Landes Havendor. Der Mond leuchtet stets rund vom Himmelszelt und die Sterne flüstern sich Geschichten von Magie und Wundern zu. Legenden über den silbernen Thron der alten Könige…
Als direkte Nachfahrin eben dieser Könige und rechtmäßige Regentin hat Luna die Erzählungen darüber schon immer geliebt. Doch nie hätte sie für möglich gehalten, dass sie wahr sein könnten. Bis eines Nachts die Sterne vom Himmel fallen und zu Männern werden – den Kriegern der Mondkönigin. Sie suchen nur eines: Luna. Nun muss Luna sich ausgerechnet mit dem Mann verbünden, der ihre Familie gestürzt hat und jetzt selbst Anspruch auf die Regentschaft erhebt: Hayes Hallender, dessen warme Augen eine trügerische Sicherheit versprechen.

Auf der Insel Havendor spielt die Story des Märchens und ist mit zauberhaften Kapitelüberschriften versehen. In der Ich-Perspektive aus der Sicht von Luna wird die Geschichte erläutert. Luna ist eher verträumt und neugierig, will die Welt verändern, glaubt an das Gute, sehnt sich aber nach einem Abenteuer. Hayes hingegen ist eher grob und männlich, stur aber geheimnisvoll und verspielt zugleich auf seine individuelle Art.

Vor allem der Schreibstil der Autorin ist wie in jeder Erzählung plätschernd, galant und zugleich fesselnd sowie märchengleich faszinierend. Die verwendete Sprache von Jennifer Alice Jager ist gehoben bauschig, Metaphern reich, fantasievoll und lieblich in einem. Die Szenenbeschreibung geschieht spielerisch und zugleich auf eine malerische sowie beeindruckende Weise.


Außerdem werden Gedanken und Gefühle kindlich subtil sowie hoch nachvollziehbar in Szene gesetzt. Märchenelemente sind vorhanden, werden aber mehr als Abenteuer verpackt und strotzen vor Ideenreichtum. Dennoch strotzt diese Adaption eindeutig mehr von Gewalt als die vorhergehenden Geschichten, was aber durchaus eine nette Abwechslung darstellt.

Insgesamt schafft der Prolog eine schöne Einführung in die Erzählung. Der Einstieg gelingt schnell und problemlos. Des Weiteren ist der Lesefluss stetig, gemütlich aber dennoch nach vorne drängend. Auch die Szenenwechsel geschehen flüssig.

Darüber hinaus wird der Handlungsbogen schnell aufgebaut und mit einigem Auf und Ab bis zum Schluss gehalten. Bis zur Mitte hin ist die Story schleppender als die anderen Märchenadaptionen von der Autorin, worüber leider das tolle und spektakuläre Ende nicht mehr hinweghelfen kann.

Die Nacht der fallenden Sterne ist eine liebevolle und zugleich gewalthaltige Märchenadaption in einem. Jennifer Alice Jager schafft es wieder den Leser mit ihrem faszinierenden und märchengleichen Schreibstil an die Story zu fesseln. Außerdem überzeugt sie mit vielen Metaphern, zwei überzeugenden Charakteren und einer abwechslungsreichen Grundidee.

(Ein Dank an den Impress-Verlag sowie Netgalley.de für das Rezensionsexemplar.)


Die Nacht der fallenden Sterne erhält von mir 4 von 5 Blüten.





Titel: Die Nacht der fallenden Sterne
Autorin: Jennifer Alice Jager
Erscheinungsdatum: 07.06.2018
Verlag: Impress
ISBN: 3551301220
Seiten: 284
Sprache: Deutsch
Preis: € 3,99 Kindle-Ebook / € 12,99 TB

Weitere märchenhafte Romane der Bestseller-Autorin Jennifer Alice Jager:
  • Sinabell. Zeit der Magie 
  • Being Beastly. Der Fluch der Schönheit 
  • Secret Woods 1: Das Reh der Baronesse 
  • Secret Woods 2: Die Schleiereule des Prinzen 
  • Prinzessin Fantaghiro. Im Bann der Weißen Wälder
  • Schneeweiße Rose. Der verwunschene Prinz (Rosenmärchen 1) 
  • Blutrote Dornen. Der verzauberte Kuss (Rosenmärchen 2)
Cassandra - Niemand wird dir glauben
Rezensionsexemplar
Werbung
(Nach §6 TMG ist dieser Beitrag
als Werbung zu kennzeichnen.)
https://blogger.randomhouse.de/bloggerportal/content/edition/cover/350px/9783641213626.jpg
(Quelle: Bloggerportal)

Cassandra - Niemand wird dirglauben ist die lang erwartete Fortsetzung von der Autorin Eva Siegmund. Voriges Jahr im Frühjahr habe ich „Pandora - Wovon träumst du?“ bereits gelesen und war begeistert von der Grundidee des Buches, welches die Autorin auch hier weiter ausbaut und somit das Abenteuer rund um die Zwillinge Liz und Sophia fortführt.
 
Klappentext (Achtung Spoiler-Gefahr!):
Nachdem Liz und Sophie dem Sandmann entkommen sind, arbeitet Liz als Blog-Jounalistin bei Pandoras Wächter. Nach einem kritischen Artikel über die Abschaffung des Bargelds wird sie verhaftet – sie soll den Chef der NeuroLink AG getötet haben. Alle Beweise sprechen gegen sie – aber ist sie wirklich eine Mörderin? Als Liz verurteilt und aus Berlin verbannt wird, bleibt ihre Schwester Sophie in der Stadt zurück. Nun ist es an ihr, die Wahrheit herauszufinden, doch bald ist auch Sophie in Berlin nicht mehr sicher.


Alle Überschriften sind eher mit allgemeinen Abschnittsbezeichnungen versehen und die Story ist in Ich-Form aus der Sicht von Liz und Sophia erläutert. Neu in dieser Story sind auch, dass zwischen drinnen News aus der Zeitungen sowie eine Person in der dritten Person parallel zur Hauptstory Einwürfe liefern und somit die Geschichte interessanter machen. Insgesamt herrscht ein ironischer Unterton mit einer etwas prekären und leicht düsteren Grundstimmung.

Des Weiteren ist der Schreibstil von Eva Siegmund locker, leicht sarkastisch angehaucht aber dennoch fesselnd und prickelnd. In einer jugendlichen und modernen Sprache, die leicht und verständlich gehalten ist, wird durch die Erzählung geführt. Vor allem starke Gedankenmonologe mit Tiefgang sind in diesem Band herausragend in Szene gesetzt.

Im Allgemeinen gelingt der Wiedereinstieg in die Handlung problemlos, auch wenn das erste Buch länger zurücklegt. Es fängt zuerst unabhängig vom ersten Teil mit einer individuellen Einleitungsstory an. Darüber hinaus nimmt die Handlung schnell Fahrt auf und eine unvorhersehbare Wendung trifft auf die nächste. Die Spannung wird rasant aufgebaut und gehalten.

Trotz der eher ernsten Thematik mit spannender Story und super Grundidee gibt es tolle Wendungen. Durchgehend bleibt die Erzählung relativ spannend, manchmal gibt es aber leider längere Engpässe und eine gewisse Monotonie ist stets präsent. Vor allem gegen Ende hin wird das Lesen etwas zäh. Das Finale jedoch entschädigt für alles und ist einfach super gemacht, vor allem für Sci-Fi-Fans.

Cassandra – Niemand wird dir glauben ist ein gelungener Folgeband der Pandora-Reihe von der Autorin Eva Siegmund, der auf weiten Teilen mit einem spannenden und zugleich fesselnden Schreibstil sowie einer ironischen Grundstimmung durchaus überzeugen konnte. Vor allem die ernste Thematik wird mit gut gesetzten Wendungen und einer relativ dramatischen Grundidee fast bis zum Ende fortgeführt.

(Ein Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.)


Cassandra - Niemand wird dir glauben erhält von mir 3 von 5 Blüten.



Titel: Cassandra - Niemand wird dir glauben (Die Pandora-Reihe 2)
Autorin: Eva Siegmund
Erscheinungsdatum: 13.11.2017
Verlag: cbt
ISBN: 357031183X
Seiten: 464
Sprache: Deutsch
Preis: € 9,99 Kindle-Ebook / € 12,99 TB