21. November 2017

Viel mehr als nur Worte
Rezensionsexemplar
Werbung
(Nach §6 TMG ist dieser Beitrag
als Werbung zu kennzeichnen.)
https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51xHOgYnLBL.jpg
(Quelle: Amazon)

Nach dem Roman "Die Weite deines Herzen" ist nun Viel mehr als nur Worte von der aus Tirol in Österreich stammenden Autorin Melanie Horngacher als Taschenbuch erschienen. Die Autorin ist Autorin beim Forever by Ullstein Verlag und arbeitet hauptberuflich als Köchin und Konditorin. Ihre zweite Leidenschaft ist das Schreiben sowie die Musik.

 
Klappentext:
Nach dem Tod ihres Mannes jongliert die alleinerziehende Mia Job, Haushalt und die Erziehung ihres Sohnes Tommy. Unterstützt wird sie dabei von ihrer Schwiegermutter Martha, die jedoch kein gutes Haar an Mia lässt und sich einmischt, wo sie nur kann. Als eines Tages ein fremder Mann vor Mias Haustüre steht und sich als Jake und alten Freund ihres verstorbenen Mannes vorstellt, stürzt alles ins Chaos. Denn Tom hat nie von einem Jake gesprochen. Trotzdem nimmt Mia ihn vorübergehend bei sich auf. Je näher Mia und Jake sich kommen, umso mehr Geheimnisse aus Toms Vergangenheit kommen ans Licht. Doch was bedeutet das für das zarte Band, das Mia und Jake geknüpft haben?

Die Hauptprotagonistin Mia mit ihrem Sohn müssen ihr Leben nach dem Tod des Ehemannes wieder in den Griff bekommen. Die Geschichte herrlich gefühlvoll aus der Sicht der Mutter erzählt. Weiters eines Tages Jake, ein Freund ihres verstorbenen Mannes, vor der Tür. Auch aus seiner Perspektive wird abwechselnd in Ich-Form die Story geschildert.

Mia ist eine sympathische, chaotisch, auf schrullige Art humorvolle und zugleich bodenständige Mutter. Sie ist sehr emotional, eine wunderbare Mutter und muss sich gegen ihre eigensinnige und herrische Schwiegermutter zur wehrsetzen. Dies macht die junge Mutter auf sehr natürlich Weise. Jake hingegen ist etwas verschlossen, was seine Vergangenheit angeht. Zugleich ist er aber äußerst führsorglich, zuvorkommend, lebhaft und zugleich verzweifelt. Außerdem ist er loyal gegen über seinen Prinzipien, was in auf seine verschlossene Art und Weise einfach hinreißend macht.

Beide Charaktere ergänzen sich in ihrer Komplexität ebenso wie in ihrem Temperament. Durch die zwei Perspektiven lernt beide nach und nach kennen sowie auch ihre Vergangenheit und Beweggründe.

Melanie Horngacher schreibt sehr locker und erfrischend sowie sie hat einen herrlich satirischen Schreibstil. Ebenso ist dieser auch herzlich, tiefsinnig als auch leidenschaftlich impulsiv sowohl in der femininen als auch maskulinen Perspektive. Die Sprache ist fließend und fesselnd und die Autorin setzt viel auf Ironie und unterschwelligen Sarkasmus. Das alleine lässt einen oftmals schmunzeln.


Gedankenmonologe verlaufen oft über mehrere Seiten mit einer wundervollen Vielfalt an Emotionen und Gefühle werden mit einer Finesse erörtert, dass man sich selbst in das Geschehen mit einer Leichtigkeit hineinversetzen kann. Weiters strotzen die Emotionen vor Authentizität auf einer höheren Ebene, die mit viel Tiefgang und Leidenschaft beim Leser ankommen.

Darüber hinaus findet man in dem Buch Anekdoten, in die man sich sofort wiederfinden kann - sehr alltäglich aber zugleich anschaulich gemacht. Außerdem ist die Szenengestaltung mit fantastisch liebevollen Metaphern versehen, was es zu einem wunderbaren Leseerlebnis macht. Obgleich das stetige Gefühlschaos wie ein roter Faden sich durch die Erzählung zieht, strotz die Story nichtsdestotrotz vor Einfallsreichtum und Wärme.

Insgesamt ist der Einstieg durch die beiden Perspektiven schnell gegeben und sie machen auf ihre lockere und flockige Art sofort neugierig, wie auch der Klappentext. Schritt für Schritt lernt man beide kennen und lieben. Beharrlich wird es problematischer. Fließende ineinander übergehende Wechsel in den Szenen sind stetig vorhanden und oft wird im Wechsel ein zweiter Blick auf eine Situation gewährt, was der Geschichte eine hohe Wertigkeit liefert.

Kürzere Abschnitte zwischen den verschiedenen Blickwinkel finden sich super für den Leser an. Vor allem da es dadurch sehr komplex wird und es viele Eindrücke, Gedanken und Gefühle für eine Handlung gibt. Intrigen, Skandale und Missverständnisse runden vor allem das letzte Drittel sowie das wundervolle Ende ab. Auffallend sind die vielen „Bitte was?“-Momente, die den Leser durch und durch an seine nervlichen Grenzen bringt (im positiven Sinne).
 
Viele mehr als nur Worte ist eine herzliche und zutiefst emotionale Liebesgeschichte, die vor Wärme, Einfallsreichtum, Gefühlschaos und Leidenschaft strotzt. Die Autorin schafft es durch ihren herrlich satirischen und fesselnden Schreibstil die Tränen Drüsen der Leser zu drücken. Außerdem lässt sie die Lachfältchen wackeln und das Herz rumpelt von einer Emotion zur nächsten. Das Buch hat für mich sämtliche Erwartungen übertroffen.
Ich kann das Buch wirklich jedem ans Herz legen, der auf romantisch-turbulente und ebenso gefühlvolle Liebesromane steht.

(Ein Dank an den Melanie Horngacher und Netgalley.de für das Rezensionsexemplar.)


Viel mehr als nur Worte erhält von mir 5 von 5 Blüten.



»Ich habe noch nie ein so wunderschönes Geschöpf gesehen. Ihre Küsse sind wie Schmetterlingsflügelschläge und ihre Hände hinterlassen Spuren flirrender Hitze auf meiner Haut.« (Jakob)

»"Ich habe mich geirrt! Du siehst mit Jogginghosen süß aus, aber was sich darunter verbirgt ist noch viel, viel schöner!"« (Jakob)


Titel: Viel mehr als nur Worte
Autorin: Melanie Horngacher
Erscheinungsdatum: 17.11.2017
Verlag: Forever
ISBN: 3958189105
Seiten: 400
Sprache: Deutsch
Preis: € 4,99 Kindle-Ebook / € 17,00 PP

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.