25. September 2017

Autoren Federn - Jutie Getzler



Eine Aktion von Nickis Lesewelt

Bei Autoren Federn stelle ich euch im Rahmen von Autorentagen und/oder Interviews sowie Buchvorstellungen, Leseproben usw. das Leben von bestimmten Autoren vor um einen euch einen Einblick in ihre Welt des Schreibens zu geben. Heute stelle ich auch die liebe Jutie Getzler und ihre Bücher etwas näher vor.


Über die Autorin

Jutie Getzler, Jutie Getzler lebt mit ihrem Mann, ihren Söhnen, einer Katze, einem Häschen und vielen Goldfischen in einem kleinen Vorort Dormagens zwischen den Großstädten Köln und Düsseldorf. Neben dem Schreiben, was sie am meisten interessiert, arbeitet sie als chemisch-technische Assistentin und zumeist in den Abendstunden als Yoga- & Pilates-Trainerin.

Einer Eingebung zufolge begann sie im Sommer 2003 mit dem Schreiben.
Sie ist im Buchgenre Romance zu Hause und ist vor allem für ihre „10 Tage in Vancouver-Reihe“ bekannt. Hier sind bereits 4 Bände erschienen in farbenfrohen und stimmigen Covers.

Homepage: http://www.jut-books.de/
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/JutieGetzler/



Blitzinterview mit Jutie Getzler
  
(Bild einfach anklicken zum Vergrößern!)


Über ihre Bücher

Ich möchte euch heute ein Buch von der Autorin Jutie Getzler vorstellen, die ich bereits gelesen habe. Hier sind ein paar wichtige Details zu 10 Tage in Vancouver.

Titel: 10 Tage in Vancouver
Autorin: Jutie Getzler
Erscheinungsdatum: 22.05.2015
Verlag: Bookshouse
Genre: Romance
ISBN: B01ISWKCB8
Seiten: 582
Sprache: Deutsch
Preis: € 6,99 Kindle-Ebook / € 12,99 PP


Klappentext 10 Tage in Vancouver:
Ist es möglich, dass einem der Typ aus dem Fernseher dermaßen den Verstand raubt, dass man an nichts anderes mehr denken kann? Ja, ist es. Das muss Lara am eigenen Leib erfahren. Nach langem, erbitterten Kampf gegen die Gefühle für ihn, einem vollkommen fremden, weit entfernten Schauspieler, gibt sie ihren inneren Widerstand auf und beschließt, ihn in Vancouver, dem Drehort der Serie, zu suchen.
In drei verschiedenen Varianten mit unterschiedlichem Ausgang erlebt sie Dinge, die sie sich in Düsseldorf nicht hätte träumen lassen. Wird es ihr gelingen, ihn in der Riesenmetropole Kanadas zu finden? Wird sie auf jemand anderen treffen? Oder wird sie mit demselben Liebeskummer heimfliegen, mit dem sie nach Vancouver kam?



Textschnipsel

Nun stelle ich euch die Leseprobe zu dem obengenannten Buch sowie ein zwei Textschnipsel daraus vor!

Auf der Seite vom Bookshouse-Verlage findet ihr eine Leseprobe zum Buch von Jutie Getzler:


Weiters könnt ihr auf den nachfolgenden Bildern insgesamt 4 Textschnipsel (2 von der Einleitung sowie 2 von Geschichte 2) aus dem Buch "10 Tage in Vancouver" von der lieben Jutie sehen um euch auf den Geschmack für die Geschichte von Lara sowie den tollen Schreibstil der Autorin zu bringen.

Zum Vergrößern der Textschnipsel einfach aufs Bild klicken!






Rezensionen

Ich habe das Buch 10 Tage in Vancouver (Bd. 1) vor gut einer Woche vom Bookshouse-Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen und ich habe es sofort zu lesen begonnen sowie 2 Tage später beendet. Zum gibt es eine Rezension und das Fazit dazu sowie meine Bewertung möchte ich euch hier vorstellen.

 
10 Tage in Vancouver ist ein hochwertiger und liebevoll umgesetzter Liebesroman mit Interaktion seitens des Lesers. Man durchlebt Laras Geschichte in einer von drei möglichen Geschichten, fliegt durch die Seiten, hält sich den Bauch vor Lachen und schüttelt manchmal den Kopf vor surrealen Ansichten der Hauptprotagonisten sowie derer rhetorischen Fragen und Gedankenmonologen.
Jedem Fan von Liebesroman mit vielen Up and Downs kann ich diesen interaktiven Roman nur ans Herz legen.
10 Tage in Vancouver hat von mir 5 von 5 Blüten erhalten.

  

Das war mein Beitrag zum Autorentag mit Jutie Getzler. Ich hoffe ich konnte euch die liebe Jutie als Autorin sowie ihr Buch näher ans Herz legen und ich wünsche euch viel Freude mit Lara sowie 10 Tag in Vancouver!

Eure Nickis Lesewelt

Rezension 10 Tage in Vancouver

10 Tage in Vancouver

 
(Quelle: Amazon)

Jutie Getzler ist eine in Deutschland geborene Autorin, die eigentlich als chemisch-technische Assistentin sowie Yoga- &Pilates-Trainerin arbeitet. Sie hat vor einem Jahren ihr Buch 10 Tage in Vancouver veröffentlich, welcher ein interaktiver Liebesroman mit drei möglichen Geschichten darstellt und sich rund um die Singledame Lara dreht.
 
Klappentext:
Es war ein merkwürdiger Moment. Eine Minute, die Laras Leben auf links krempelte. Sie wie elektrisiert auf den Bildschirm starren ließ und von einer Sekunde zur nächsten in eine andere Welt katapultierte. Fernab ihrer eigenen, herausgeschubst aus dem gefühlsneutralen Kokon, in dem sie seit einiger Zeit lebte. Ein Blick, ein zweiter, und
sie erkannte, dass in ihr etwas angeknipst worden war. Sie konnte nicht wissen, was dieser Moment heraufbeschwören würde, was auf sie zukam, aber es hatte sie voll erwischt.
Was kann geschehen, wenn man seinen Gefühlen vertraut, die Vernunft hintenanstellt und sich aufmacht, um seinen Traummann zu finden? Es kann so, oder so, oder ganz anders kommen. Jede Version ihrer Reise hält andere Überraschungen, Wendungen und verschiedene Bekanntschaften für Lara bereit.

Zu aller erst fällt auf, dass der Klappentext etwas sehr lang ist und fast zu viel verratet. Das man drei mögliche Geschichten haben kann, muss in meinen Augen nicht vor erwähnt werden, da dadurch der Überraschungseffekt etwas verloren geht. Dennoch finde ich die Idee mit einer Wahlmöglichkeit für eine von drei Geschichten wirklich fantastisch. Ich habe mich im Laufe der Geschichte für die zweite Variante entschieden (Warum könnt ihr nur herausfinden, wenn ihr das Buch selber lest! ;-) Also findet es heraus!).

Die einzelnen Abschnitte sind mit Zeitangaben versehen, damit man weiß, wie viele Tage (insgesamt 10) noch von Laras Urlaub übrig sind. Aus der Perspektive von Lara wird in der Ich-Form erzählt. Dadurch gelingt vor allem der Einstieg sehr schnell und locker, vor allem da Laras sonniges und fröhliches Gemüt den Leser sofort in ihren Bann schlägt sowie ihre leicht naive und teils träumerische Art auf Anhieb sympathisch wirkt.

Weiter spricht Lara bei manchen Themen sicherlich jeden aus der Seele mit ihrer herrlich emotional erheiternden sowie erfrischenden Art. Lou, Laras Gegenpart in der zweiten Geschichte, ist offen, ehrlich, charmant sowie vertrauensselig, aber durch und durch unsicher was Frauen angeht. Vor allem die Einblicke in seine Vergangenheit geben viel Aufschluss und lassen Lou schnell in das Herz des Lesers fliegen.

 
Ein herrlich lockerer und erfrischend humorvoller Schreibstil zeichnet Jutie Getzler aus. Sie schafft es mit ihrem fesselnden und fließenden Erzählstil einen großen Fokus auf Gedanken und Gefühle zurichten, erst danach kommt die Handlung und Szenenbeschreibung. Die Autorin verwendet eine einfache fast jugendlich moderne Sprache. Viele rhetorische Fragen bzw. Fragen, dessen Antwort man nicht kennen kann werden als Stilmittel gekonnt eingesetzt und regen zum Nachdenken an.

Tolle und nicht enden wollende aber nie langweilig werdende Gedankenmonologe sowie Einblicke in die Emotionen mit viel Leidenschaft, Ironie, Sarkasmus sowie Komik und natürlich einer tiefgängigen Botschaft wechseln sich mit einer starken Introspektion der Protagonistin ab. Außerdem setzt die Autorin auf anekdotenreiche Metaphern und man fühlt die innere Zerrissenheit, die Gefühlsachterbahnen sowie emotionale Ausbrüche und Illusionen.

Darüber hinaus schafft es Jutie Getzler, dass man sich den Bauch bei lustigen Kommentaren halten muss sowie das oft herrschende Skurrile und Surreale lassen einen nur den Kopf schütteln. Ein rapider aber dennoch leichter Einstieg deckt sich mit dem Charakter der Hauptfigur, da dieses Erzähltempo sich mit dem Temperament der Protagonistin deckt.

Der Entscheidungspunkt mit der Frage, was würde man selbst tun würde, finde ich super gemacht, und ich wusste zuerst wirklich nicht, welche Option ich wählen sollte. Je nach Wahl landet man dann in einer von drei möglichen Erzählversionen. Außerdem fällt auf, dass die Szenenwechsel schön stimmig und galant gesetzt wurden und man fliegt förmlich durch die Seiten. Am Schluss platzt dann letztendlich die Bombe und das Ende ist ja mehr als „fies“ und offen, aber trotzdem so gut gemacht.

10 Tage in Vancouver ist ein hochwertiger und liebevoll umgesetzter Liebesroman mit Interaktion seitens des Lesers. Man durchlebt Laras Geschichte in einer von drei möglichen Geschichten, fliegt durch die Seiten, hält sich den Bauch vor Lachen und schüttelt manchmal den Kopf vor surrealen Ansichten der Hauptprotagonisten sowie derer rhetorischen Fragen und Gedankenmonologen.
Jedem Fan von Liebesroman mit vielen Up and Downs kann ich diesen interaktiven Roman nur ans Herz legen.

(Ein Dank an den Bookshouse-Verlag für das Rezensionsexemplar.)


10 Tage in Vancouver erhält von mir 5 von 5 Blüten.



Titel: 10 Tage in Vancouver
Autorin: Jutie Getzler
Erscheinungsdatum: 19.09.2016
Verlag: Bookshouse
ISBN: 3741851051
Seiten: 582
Sprache: Deutsch
Preis: € 6,99 Kindle-Ebook / € 12,99 PP

24. September 2017

Die Rogodanischen Schriften Bd. 1:  Dämmerund des Widerstands

 
(Quelle: Amazon)

Die Rogodanischen Schriften Band 1: Dämmerung des Widerstands ist der Debütroman des Autors Tim J. Radde, der zur Zeit in Bielefeld studiert. Er schreibt nicht nur Romane, sondern auch Kurzgeschichten. Dieser Fantasyroman handelt von dem Krieger Endrael.
  
Klappentext:
In der Hauptstadt Jerobina liegt ein junger Mann bewusstlos auf der Straße. Gerettet von einem magisch Begabten versucht er, seinen Lehrmeister aus den Fängen der königlichen Stadtwache zu retten. Durch ihre Befreiungsaktion rücken sie in den Fokus des Herrschers und einer geheimen Macht. Der Krieger Endrael wird so durch die Vergangenheit seiner ihm unbekannten Eltern und die Verbundenheit zu seinem Ausbilder in einen aufkommenden Krieg zwischen den loyalen Schergen des Königs und einem wachsenden Widerstand verwickelt. Die Freunde entdecken einen drohenden Schlagabtausch, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint ... Endrael muss sich bewusst werden, ob er sich dem Kampf nach Gerechtigkeit widmen will oder den Pfad der Rache einschlägt.

Hauptsächlich spielt die Erzählung in der Stadt Jerobina oder etwas außerhalb davon. Die Geschichte wird in der dritten Person wie aus der Sicht eines unabhängigen Erzählers geschildert. Die Kapitelüberschriften der einzelnen Abschnitte sind mit sachlichen Angaben zu Ort und Datum versehen. Insgesamt herrscht in der Story eine düstere und gewalthaltige Grundstimmung.

Zu den Hauptfiguren der Geschichte kann man sagen, dass sie unterschiedlicher nicht seien können und sich doch teils in diversen Charakterzügen oder dem Temperament ergänzen. Endrael ist ein mutiger Soldat, der vor allem neugierig, klug, mitfühlend, aber teilweise auch skrupellos erscheint. Vandrato hingegen ist ein Magier, der Hilfsbereitschaft und Einfühlungsvermögen ausstrahlt. Pensa, eine junge, mittellose Frau ist trotz ihrer Herkunft euphorisch, tapfer, frech und wortgewandt.

Im Laufe der Geschichte gibt es leider kaum Entwicklung in den Charakteren sowie wenn diese von statten gehen, dann sind sie eher ins Negative gehalten bzw. widersprüchlich und/oder nicht nachvollziehbar.


Weiter ist der Schreibstil etwas schwulstiger aber über weite Strecken fließend gehalten. Der Autor verwendet viele Metaphern voller Dramatik, Schönheit und Fantasie aber oft zu viele Informationen auf einmal. Gewalthaltige Szenen sowie eine detailgetreue sowie schillernde Welt zeigen eine Fantasiewelt mit viel Armut und Brutalität, sowie der eindeutigen Suche nach Menschlichkeit. Es wird ein geschmeidiger Fokus auf Umgebung und Handlung, weniger auf Gefühle oder Gedanken gelegt. Letztere sind aber beide tiefsinnig, schlicht und dennoch leidenschaftlich erläutert und eingesetzt Die Dialoge sind eher sachlich und kurzgehalten.

Im Allgemein gelingt der Einstieg eher langsam aber stetig. Mehrmalige scheinbar nicht zusammenhängende Szenenwechsel irritieren vor allem zu Beginn und sorgen für Verwirrung über einen möglichen Zusammenhang. Danach steigt etwas Spannung auf, doch leider wird diese oft durch zu viele Details wieder entschleunigt.

Darüber hinaus ist das letzte Drittel etwas mühselig im Lesefluss. Es passiert viel auf einmal und geschieht aber über äußerst lange Passagen. Zwar treten unerwartete und gut gesetzte Wendungen auf, aber leider wird oft ein roter Faden vermisst, wodurch die Geschichte eher holprig erscheint.

Starke Widersprüche in Handlung und dem Geschichtsverlauf führen zu hoher Verwirrung beim Leser. Das Ende ist zwar nervenraubend aber in sich irritierend und etwas anstrengend zum Lesen. Der offene Schluss hingegen ist sehr gut gewählt und lässt auf eine Fortsetzung schließen. Hingegen sind Epilog und Prolog scheinbar unzusammenhängend mit dem Rest der Erzählung, wodurch der Leser mit vielen Fragezeichen zurückbleibt.
Die Rogodanischen Schriften Bd. 1. Ist ein dramatischer und brutaler Debütroman im Fantasygenre, welcher vor allem mit konträren Charakteren, unvorhersehbaren Wendungen und einer nervenraubenden Story dem Leser anlockt. Leider konnte der Roman nicht ganz überzeugen, da ein roter Faden vermisst sowie gewisse Abschnitt für starke Verwirrung sorgten.

(Ein Dank an Tim J. Radde für das Rezensionsexemplar.)


Die Rogodanischen Schriften Bd. 1 erhält von mir 2 von 5 Blüten.



Titel: Die Rogodanischen Schriften Bd. 1 - Dämmerung des Widerstands
Autorin: Tim J. Radde
Erscheinungsdatum: 25.08.2016
Verlag: epubli
ISBN: 3741842729
Seiten: 412
Sprache: Deutsch
Preis: € 2,99 Kindle-Ebook / € 12,99 PP

23. September 2017

Unter unter den Linden

 
(Quelle: Amazon)

Die Autorin Nike Mangold lebt zurückgezogen mal hier und mal dort. Sie besitzt Steckdosenadapter für die meisten Regionen der Erde und braucht zum Glücklich Sein nur ihren Schreiblaptop und starken Kaffee. Unter Unter den Linden ist eine Dystopie, verpackt in einen Jugendroman, welcher von Julia und Tim in der etwas anderen Hauptstadt Berlin handelt.
 
Julia zieht mit ihrer Familie von der Landeinöde in die heruntergekommene Hauptstadt Berlin. In der Schule lernt sie Tim kennen, der ihr von der geheimen Stadt Unter Unter den Linden erzählt und versucht mit ihr gemeinsam dort hinzugelangen. Doch dieses Vorhaben ist verbunden mit vielen Gefahren…
Klappentext:
Im Jahr 2120 gibt es an der Ostseeküste kaum noch Menschen. Mit ihren fünfzehn Jahren kennt Julia außer ihrer Familie bloß eine Handvoll Nachbarn. Internet und Verkehrsnetze sind längst zusammengebrochen. Nur der gelegentliche Besuch eines Boten oder Händlers bringt Nachrichten aus dem Rest des Landes.
In der Hoffnung auf ein besseres Leben gehen Julia und ihre Familie nach Berlin. Aber die Hauptstadt verfällt ebenfalls. Immerhin kann Julia die Schule besuchen. In der Abschlussklasse trifft sie auf Tim und seine Freunde und erfährt von einem geheimen Ort, an dem die Stadt weiterlebt: Unter Unter den Linden. Ihn zu erreichen, ist gefährlich und eine Rückkehr ungewiss.
Tim bereitet sich seit Jahren auf den Abstieg dorthin vor und will Julia mitnehmen. Was hat sie zu verlieren? Sie sieht ihre Eltern scheitern und schließt sich ihm an.

Die Kapitelüberschriften enthalten die Kernaussage des Abschnitts oft als Metapher und außerdem gibt es eine Orts- und Datumsangabe für die Szenenumrahmung. Im Allgemeinen spielt die Geschichte quasi in der Zukunft, was durch ehrfürchtige und zum Nachdenken anregende Rückblick auf Vergangenheit veranschaulicht wird. Erzählt wird in der dritten Person hauptsächlich aus der Sicht von Julia, aber auch allgemein wie durch einen unabhängigen Erzähler. Außerdem herrscht eine geheimnisvoll und triste Grundstimmung – sprich die Ruhe vor dem Sturm.

Die Jugendliche Julia ist sehr neugierig, aber vorsichtig und intelligent. Ihre Schwester Josephina hingegen hat einen beinahe zerbrechlichen, kindlich naiven sowie niedlichen und extrem wissbegierigen Charakter. Die Mutter Anne scheint verbittert, in sich gekehrt, ist aber dennoch mütterlich fürsorglich. Tim bildet den Kontrast zu den Damen: er wirkt geheimnisvoll, übervorsichtig, eingeschüchtert aber schlagfertig und offen. Bela, der Vater der Mädchen, verbirgt etwas, scheint vom Lügen zu leben, trägt aber auf seine Art Verantwortung. Insgesamt sind alle Protagonisten eine bunte Mischung an Temperamenten.

Weiters ist der Schreibstil des Autors leicht und verständlich mit eher jugendlicher Sprache, etwa wie Julias und Tims Alter sowie verwendet er zum Teil schlichte Ausdrucksweisen und dennoch einen starken Wortschatz. Schön schillernde Szenengestaltungen finden durch fantastische Metaphern statt. Landschaften, die Umgebung sowie Handlung werden intensiv und detailliert beschrieben. Teils etwas zu viel Fokus auf diese, da der wesentliche Inhalt verloren geht.


Gute Gedankenmonologe mit Tiefgang sowie überschwängliche Gefühle wechseln sich mit Humor bzw. Situationskomik sowie reichlich Ironie und Sarkasmus ab. Dies lockert die ernsten Szenen etwas auf. Starke Kontroversen -Land trifft Stadt, Esel trifft Auto, Fortschritt prallt auf Landleben, Armut jagt Reichtum – sind erheblich und stimmig vertreten. Teilweise gibt es skurrile Ansichten, die meiner Meinung nach etwas unpassend sind.

Kleine Zeitexkurse in die Vergangenheit werden durchgeführt um einen vielfältigeren Einblick in die Hintergrundgeschichte zu bekommen. Außerdem gibt es faszinierende Einblicke in den Kopf von psychisch-labilen Personen, welche z.B. durch Pillen verschleiert sind – sehr authentisch durchgeführt.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass der Einstieg durch die gewählte Erzählperspektive leicht gelingt und man merkt bald um was es geht. Es stockt zu Beginn etwas, bis die Geschichte richtig ins Rollen gerät. Es kommt einen ein bisschen wie Kaugummi vor: man zieht und zieht, es wird immer länger, bis er reißt und die Geschichte davonrast. Dennoch gerät auch das Ende ins Stocken, man fiebert mit aber so richtig kommt nicht die gewollte Dramatik auf.

Unter unter den Linden ist ein spannender und zum Denken anregender Jugend-Dystopie-Roman mit einer sehr ernsten Thematik. Es ist nicht nur eine Dystopie sondern auch ein Abenteuer zweier jungen Menschen, die mit überschwänglichen Gefühlen, guten Gedankenmonologen sowie teils skurrilen Ansichten überzeugen können.
Das Buch erinnerte mich stark an das Buch „Perfect“ von Cecelia Ahern, welches ebenso von einer perfekten Welt handelt, die nur der „Elite“ gehören soll.

(Ein Dank an Nike Mangold für das Rezensionsexemplar.)


Unter Unter den Linden erhält von mir 3 von 5 Blüten.



Titel: Unter Unter den Linden: Dystopie
Autor: Nike Mangold
Erscheinungsdatum: 08.06.2017
Verlag: Independently published
ISBN: 1521460272
Seiten: 241
Sprache: Deutsch
Preis: € 2,99 Kindle-Ebook / € 8,55 PP