6. Juni 2017

Feel Again (Again-Reihe Bd. 3)

(Quelle: Amazon)

Die deutsche Autorin Mona Kasten ist die Erfolgsschriftstellerin der dreiteiligen Again-Reihe. Im Juni 2017 ist der letzte Teil der Trilogie Feel Again erschienen und dieser Band handelt von der selbstbewussten Fotografin Sawyer und dem schüchternen IT-Spezialisten Isaac.

Sawyer will nichts Festes haben und Isaac ist zu schüchtern um jemanden anzusprechen. Beide könnten nicht unterschiedlicher sein, doch dann beschließt Sawyer Isaac zu ihrem Abschlussprojekt zu machen und dabei geht ihr mehr unter die Haut als geplant.
Klappentext:
Er sollte nur ein Projekt sein - doch ihr Herz hat andere Pläne.
Sawyer Dixon ist jung, tough - und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen.

Zu Beginn des Buches fällt einem sofort die tolle Playlist auf, die man bereits aus den Bänden Begin Again und Trust again kennt. Ich finde es eine schöne Idee, wobei ich selber keine Musik höre beim Lesen, da ich voll abtauche und diese somit nur ausblenden würde als bewusst wahrnehmen.

Die Geschichte ist in der dritten Person erzählt, das Geschehen wird aber aus Sicht der Protagonistin Sawyer geschildert. Die Handlung beginnt dort, wo Teil 2 endet – sprich als Dawns ihren Erfolg mit ihren Freunden feiert. Der Wiedereinstieg geschieht mühelos, weil man die Situation kennt und auch die Charaktere. In wenigen Sätzen taucht man in die Szene ein, was der Autorin sehr gut gelungen ist. Der Übergang zwischen den beiden Bänden ist sehr authentisch gemacht.


Sawyer ist eine melancholische, nach außen hin selbstbewusste und emanzipierte Frau, doch innerlich ist sie alleine und voller Selbstzweifel. Sie wird von Mona Kasten sehr stark beschrieben und man kann sich in ihre wieder finden, was ich sehr ansprechen finde. Sawyer hat über die gesamte Trilogie hinweg eine starke Entwicklung hingelegt. Wurde sie in Teil 1 noch gehasst, konnte sie in Band 2 schon einige mit ihrem Wandel überzeugen und im dritten Teil lernt man sie hinter ihrer erbauten Fassade kennen und man muss sie einfach lieben.

Isaac hingegen stellt einen starken Kontrast zu Sawyer mit seiner schrullig nervösen Art, seinem in sich gekehrten Verhalten. Andererseits ist er auf seine Weise süß, zuvorkommend und charmant, hat aber kaum Selbstvertrauen.


Beide Protagonisten durchleben in diesem Buch eine starke Entwicklung ihres Charakters – jeder auf seine Weise. Am Ende erkennt man die beiden fast gar nicht wieder, da sich die zuerst stark vorherrschenden Gegensätze beinahe aufheben und sie in ihren Rollen aufgehen. Mona Kasten hat dies meiner Meinung nach fantastisch und ausdrucksstark umgesetzt.

Mona Kastens Schreibstil zeichnet sich durch viel Humor aus - genau so, wie ich es mag. Sarkastische Bemerkungen gefolgt von Ironie triefenden Gegenargumenten sowie emotional geladenen Stimmungen und leidenschaftlicher Atmosphären machen das Buch zu einem gelungen Finale der Reihe. Unsicherheit und Verlegenheit gepaart mit Charme, der einen kapitulieren lässt sowie rapide Wendungen ohne Vorhersehbarkeit aber mit viel Leidenschaft und Dramatik runden das Ganze ab.


Der Fokus in der Erzählung liegt eindeutig auf Gefühlen und Gedanken, aber auch die Szenen werden mit liebevollen Details akkurat beschrieben. Vor allem Sawyers Herzblut für ihr Hobby ist nachvollziehbar, spürbar und gedanklich fassbar. Weiters regen die teilweise ernstes Themen in der Geschichte zum Nachdenken nach.

Heulen, Lachen und Verzweifeln – all diese Emotionen kommen beim Lesen auf. Vor allem das Ende bzw. bereits ab der Mitte hat mich das Buch wirklich emotional fertiggemacht. Ich habe fast durchgehend geheult und ich war so gefesselt von der Geschichte. Mich hat selten so ein Buch derart in den Bann gezogen und vor Rührung die Tränen in die Augen gedrückt, doch dieser letzte Band ist eindeutig für mich der beste Band der Reihe – Mona Kasten hat sich nochmals selbst übertroffen.
 

Monas Kasten letzter Band Feel Again ist eindeutig für mich persönlich der beste Band der Reihe und ein grandioses Finale der Again-Reihe. Vor allem die stark konträren Hauptprotagonisten versetzen den Leser in ein Leseerlebnis der besonderen Klasse. Man weint, man lacht und fiebert mit den Protagonisten weiter.
Ich kann wirklich nur jedem das Buch empfehlen, der auf eine herzzerreißende und gefühlsgeladene Geschichte mit viel Dramatik, Humor aber auch Herzschmerz steht.

(Ein Dank an lesejury.de für das Rezensionsexemplar.)


"Not empty.
Not alone.
Not lost."


Feel again erhält von mir 5 von 5 Blüten.



Titel: Feel Again (Again-Reihe Bd. 3)
Autorin: Mona Kasten
Erscheinungsdatum: 26.05.2017
Verlag: LYX
ISBN: 3736304455
Seiten: 480
Sprache: Deutsch
Preis: € 9,99 Kindle-Ebook / € 12,00 PP / € 12,99 Audio-CD

Kommentare

  1. Hey,

    Schöne Rezi :)
    Dieses Buch wartet schon zu Hause auf mich und ich freu mich schon so darauf. Jetzt noch mehr, wenn du so davon schwärmst :)

    Liebe Grüße Luna

    AntwortenLöschen
  2. Hey!
    Dein Blog ist wirklich wunderschön, da bleibe ich doch gerne als Leserin:)
    Liebe Grüße,
    Lara

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nicki,
    ich habe das Buch auch gerade durchgelesen. Mir gefiel die Charakterauswahl (Bad Girl trifft auf Nerd) außergewöhnlich gut. Das war mal was anderes.Ich gebe dir Recht: Isaac und Sawyer haben in dieser Geschichte eine sehr starke Veränderung durchlebt.

    Auch wenn beide auf den ersten Blick total unterschiedlich waren, so haben sie doch sehr gut zu einander gepasst.

    Besonders gut gefiel mir die Szene, als Sawyer Isaacs Kleiderschrank inspiziert hat und durch seine Garderobe doch noch etwas überrascht wurde :o) Hattest du auch eine "Lieblingsszene"?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen