27. August 2017

Das Erbe der Macht - Schattenchronik 3: Ascheatem (Bd. 7-9)

 
(Quelle: Amazon)

Der dritte Hardcover Band Das Erbe der Macht – Schattenchronik 3: Ascheatem ist nun erschienen und enthält Band 7 Schattenzeit, Band 8 Opfergang sowie Band 9 Silberknochen. Sie stammen aus der Feder des Fantasyautors Andreas Suchanek und handelt von Alex, Jen und anderen Lichtkämpfern, die sich gegen die Schattenfrau sowie die Schattenkämpfer behaupten müssen.



Das Erbe der Macht erscheint monatlich als E-Book und alle drei Monate als Hardcover-Sammelband. Nachfolgend findet ihr den offiziellen Trailer zur Reihe.



Klappentext:
Die Identität der Schattenfrau wurde enthüllt - mit katastrophalen Konsequenzen. Einer der Lichtkämpfer wurde lebensgefährlich verletzt, ein anderer stellt sich der größten Feindin, die jemals existierte. Doch die Wahrheit hinter dem Schatten ist weitaus größer, als bisher angenommen. Zur gleichen Zeit müssen sich die Freunde im Castillo einer furchtbaren Gefahr stellen, die das Ende für die Lichtkämpfer als Ganzes bedeuten könnte.
Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Kämpfe mit den Lichtkämpfern und dem Rat des Lichts - Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci und viele mehr –, um den Erhalt der Menschheit.

Wie üblich bei den Reihenbüchern von Andreas Suchanek beginnt alles mit dem Kapitel „Was bisher geschah“, welches man als Prolog vor dem Prolog sehen kann und wie immer einen tollen und guten Überblick über die bisherigen Geschehnisse und die derzeitige Ausgangssituation gibt.

In der dritten Person wird die Geschichte erzählt und es gibt quasi mehrere Erzähler, die aus ihrer Perspektive die gesamte Geschichte erzählen sowie wodurch die ständigen Szenenwechsel viel authentischer wirken. Weiters ist die Erzählung deshalb sehr abwechslungsreich gestaltet und wird niemals eintönig oder langweilig.

Die Figuren in der Geschichte haben die unterschiedlichsten Charaktereigenschaften sowie Verhaltensweisen – es ist somit für jeden Leser etwas Passendes dabei und jemand, mit dem man sich identifizieren kann. Jen ist die Selbstbewusste und Schlagfertige und bleibt trotzdem oft in sich gekehrt. Alex ist ständig hungrig, ein Spaßvogel, selbstbewusst, mutig, aber tritt gerne in Fettnäpfchen hinein. Vor allem der ständige Schlagabtausch zwischen den beiden zwingen den Leser sich den Bauch vor lauter Lachen zu halten.

Die Zwillinge Kevin und Chris sind auf ihre individuelle Art und Weise offen, lustig und ehrlich. Max geht indirekt seinen eigenen geheimen Weg und ist somit der verschlossene aber gewiefte Junge. Die Schattenfrau ist wahrlich ein Biest wie es im Buche steht und verkörpert für mich persönlich die perfekte Gegenspielerin und den idealen Bösewicht.

Vor allem auszeichnen tut sich der siebente Teil durch seine Exkurse in die Vergangenheit der Schattenfrau, welche einfach faszinieren und es lösen teils Rätsel auf, geben viel Raum für Spekulationen und neue Geheimnisse werden entdeckt. Band 8 kann man Vorbereitung der Ereignisse in Band 9 herannehmen, bei dem etwas die Spannung abflaut und Teil 9 ist dann wieder voller Abenteuer und Verschwörungen. Diese drei Bände sind in meinen Augen sehr abwechslungsreich und stilistisch passend gemacht worden.

 

Zum Schreibstil von Andreas Suchanek kann ich sagen, dass er wie üblich sehr fließend und fesselnd ist. Mysteriöse und magisch fantasievolle Metaphern sowie akribische und atemberaubende Szenenbeschreibung strotzen nur so vor Magie, Zauber, Gut und Böse sowie unzähligen Fantasieelementen.

Stark spürbar gewordene und tiefe Gefühle, emotional intensive Gedanken sowie an der eigenen Substanz nagende Dramatik runden das Lesevergnügen ab. Leidenschaft verschmilzt mit Hass, tiefer Liebe, aufrichtiger Freundschaft und überragender Loyalität. Auch der Sarkasmus und ironisch spritzige Kommentare kommen hier nicht zu kurz.

Ab dem Prolog und durch die Zusammenfassung ist man sofort wieder in der Geschichte drinnen. Man taucht ab in die Abenteuer der Protagonisten. Vor allem die Blicke in die Vergangenheit geben neue Einsicht in den Werdegang der Schattenfrau, was ein sehr gutes Erzählelement darstellt. Außerdem gibt es Wendungen ohne Ende, man kann alles nicht kommen sehen und die Auflösungen und/oder Wechsel der Szenen sind oft zum Haare raufen spannend und gut überlegt gesetzt.

Schnelle Aktionszenen wechseln mit intensiv-emotionalen ab, was den Kopf auch Zeit lässt zum Nachdenken sowie um Dinge zu verarbeiten und verstehen zu können. Vor allem das Ende war einfach verstörend und man will am liebsten sofort den 10. Teil der Reihe weiterlesen.

Das Erbe der Macht – Schattenchronik 3: Ascheatem ist ein toller dritter Hardcover-Band mit einem stetigen Kampf zwischen Hell und Dunkel, Licht und Schatten, Gut und Böse. Weiters strotzen die drei darin sich befindenden Teile nur so vor Aktionszenen, Sprünge in die Vergangenheit, unerwartet spannende Wendungen und offenen gehaltenen Auflösungen.
Ich kann das Buch wie immer jedem Fantasiefan nur ans Herz legen, denn diese Reihe ist definitiv etwas Magisches, Spannendes und Fesselndes.

(Ein Dank an Andreas Suchanek für das Rezensionsexemplar.)


Das Erbe der Macht - Schattenchronik 3: Ascheatem erhält von mir 5 von 5 Blüten.

 

(Alex) "Nein, ich bin nur noch im Wachtstum. Also meine Muskeln."
"Wenn etwas an dir wächst, dann höchstens du in die Breite." erklärte Jen.
"Also, da gäbe es noch etwas, was regelmäßig gigantisch in die Höhe wächst ..." begann Alex.
"Millimeter sind nicht gigantige Höhen." (Jen)


Titel: Das Erbe der Macht - Schattenchronik 3: Ascheatem
Autor: Andreas Suchanek
Erscheinungsdatum: 17.07.2017
Verlag: Greenlight Press
ISBN: 395834240X
Seiten: 334
Sprache: Deutsch
Preis: Kindle-Ebooks einzeln je € 2,49 / € 19,90 HC

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen