2. Februar 2017

The Bloom of Summertime

Das Buch The Bloom of Summertime von Andjelina Rose handelt von Leigh, die sich mit Wörtern, deren Schönheit, deren Verlust sowie deren Bedeutung und Wichtigkeit beschäftigt. Sie liebt die Wörter ebenso wie das Lesen über alles und hat Angst davor die schöne Worte zu verlieren.

Klappentext:
Leigh lebt in der Angst ihr würden irgendwann die wichtigen und schönen Worte ausgehen. Umgeben vom Alltag und der ständigen Konfrontation leerer Worthüllen, beginnt sie selbst ihre besonderen Worte zu suchen. Sie füllt diese mit eigenen Geschichten, welche sie sonst nur in der Musik und in ihren Büchern findet.
Erst als sie Emma, Elliott und Lou kennen lernt, scheinen Worte nicht nur eine Vorstellung zu sein, sondern eine Hymne auf das Leben.

Außerdem sind die Bücher ihr Zufluchtsort und Anker, was meiner Meinung nach vielen Lesern so geht. Leigh wird als ziemlich intelligentes 18jähriges Mädchen mit einer blühenden Fantasie beschrieben.

Alleine sein konnte sie immer gut, doch dann hatte sie einen Literaturkurs und alles ändert sich. Das schüchterne Mädchen muss ihren Schutzwall gezwungenermaßen brechen und lernen über ihren Schatten springen.

Leigh lernt Elliot kennen, die einerseits gerne philosophiert wie sie und melancholisch wird, aber andererseits auch stetig provokant und in Angriffshaltung ist.

 
(Quelle: Amazon)

Die Hauptprotagonistin schließt Freundschaften mit Gleichgesinnten und merkt, dass auch andere so sein können wie sie. Aber vorallem Elliots Sicht der Welt hat es ihr angetan - und ihre schönen Augen. Auch sie hat eine Mauer aufgebaut, die nur schwer für Leight zu überwinden ist. Die Gemeinsamkeiten und Liebe zu Büchern und Musik verbindet sie und bringt sie auch näher...

Die Autorin zeigt auch mit ihrem Schreibstil, welche Macht die Wörter haben - sie reiht sie nicht wahllos aneinander sondern auf höchst präziser Art und Weise.

Der Sprachstil der Autorin ist nicht banal sondern im Gegenteil sehr ausschmückend. Leigh liebt es das schöne in jedem Satz zu finden und durch ausführliche und fantastische Beschreibungen bzw Ausmalungen werden sie fast (visuell/geistig) greifbar.

Schön finde ich, dass jedes Kapitel einen eigenen besonderen Namen wie z.B. Buttercrenetorte oder Wimpernstaub hat. Jedes Kapitel sein eigenes "Überthema", dass man bei genauerem Lesen eindeutig herausdeuten kann.

Zusammenfassend gesagt: Toller und anregender Schreibstil, nichts für Zwischendurchleser - das Buch liest sich sehr erfrischend und ist detailiert erzählt.

Ein sehr schöner und anspruchsvoller Roman, der einem zeigt, wie wichtig Worte sind und wieviel Macht mit aber auch ohne sie besteht. Entweder man nutzt sie fürs positive oder zerstört damit - sehr philosophisch wertvoller Roman der zum Denken anregt.
Es ist auch eine etwas andere Liebesgeschichte zwischen Leigh und Elliot, aber findet es selbst raus. ;-)
Es ist definitiv ein Roman mit viel Niveau und Fantasie, ist aber definitiv nichts für Zwischendurchleser. Jeder, der aber auf anspruchsvollere Literatur steht, wird mit diesem Roman von Andjelina Rose seine schönen Momente haben.

(Ein Dank an den lovelybooks.de für das Rezensionsexemplar!)


The bloom of summertime erhält von mir 4 von 5 Blüten.



Titel: The Bloom of Summertime
Autorin: Andjelina Rose
Erscheinungsdatum: 04.05.2016
Verlag: neobooks Self-Publishing
ISBN:  9783738070774
Seitenzahl: 234
Sprache: Deutsch
Preis: € 0,99 Kindle-Ebook

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen